Elektrische Rollläden - Komfort und Sicherheit in den eigenen 4 Wänden

Mit einem elektrischen Rollladen kann im Handumdrehen für mehr Komfort und eine angenehme Bedienung gesorgt werden. Elektrische Rollläden lassen sich mittlerweile auch relativ einfach nachrüsten und sind somit kein unerschwinglicher Luxus mehr. Ob mit Sender oder Funkfernbedienung, Zeitschaltuhr oder komfortabler Einbindung in das Smart-Home-System – für jeden Bedarf gibt es den richtigen elektrischen Rollladen, sodass Sie genau die Lösung erhalten, die am besten zu Ihrem Zuhause passt.

 

Was sind die Vorteile eines elektrischen Rollladens?

Mit einem elektrischen Rollladen können Sie eine Reihe von Vorteilen auf einen Schlag genießen. Wenn Sie Ihre Fenster mit einem elektrischen Rollladen nachrüsten, sorgen Sie im Sommer für angenehme Kühle in den Innenräumen Ihres Hauses. Im Winter werden durch das Herunterlassen der Rollläden die Energiekosten erheblich gesenkt, da gerade durch Glasflächen im Winter viel Energie entweicht.

Ein weiterer Aspekt ist Ihre Privatsphäre: Mit einem Rollladen halten Sie neugierige Blicke fern und sind somit völlig ungestört in Ihrem Eigenheim. Ein besonders wichtiger Vorteil von elektrischen Rollläden besteht auch im erhöhten Sicherheitsaspekt. Sie können den Rollladenantrieb mithilfe einer Zeitschaltuhr so programmieren, dass er sich zu bestimmten Zeiten öffnet und schließt und so den Eindruck erweckt, dass Sie zu Hause sind – eine perfekte Möglichkeit, Einbrecher abzuschrecken. Viele Modelle verfügen auch über eine integrierte Hochschiebesicherung, sodass Einbrecher es schwer haben, den Rollladen aufzuhebeln. Elektrische Rollläden sind auch ideal für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, denn Sie müssen nie wieder schwere Rollläden von Hand hochziehen und bleiben trotz Ihrer Einschränkungen unabhängig.

 

Welche Rollladen-Arten gibt es?

Bei der Wahl des richtigen elektrischen Rollladens gibt es zwei Varianten: elektrische Gurtwickler und Rohrmotoren. Erstere eignen sich besonders für die Nachrüstung, da sie sehr einfach zu montieren sind. Rohrmotoren sind optimal für den Neubau, da sie direkt in den Rollladenkasten eingebaut werden und sich auch sehr gut mit den oben genannten Zeitschaltuhren und Fernbedienungen kombinieren lassen. Gurtwickler gehören zu den sogenannten Vorbaurollläden und lassen sich sehr schnell von manuell auf elektrisch umrüsten, da der mechanische Gurtwickler einfach durch einen elektrischen ersetzt wird.

 

Elektrische Gurtwickler

Ein elektrischer Gurtwickler ist ein Antrieb, der das Hoch- und Runterfahren des Rollladens per Knopfdruck ermöglicht und daher ideal zu Fenstern oder Terrassentüren passt, da der Kraftaufwand für einen mechanischen Gurtwickler damit komplett entfällt. Zudem kann er sowohl als Unter- als auch als Aufputzmodell montiert werden und eignet sich somit ideal für die Nachrüstung Ihres Hauses. Bedienen Sie ihn mit einem Schalter, einem Funkschalter oder ganz einfach per App – eine besonders komfortable Lösung. Ein weiteres Highlight besteht in der Integration eines Sonnensensors, sodass die elektrischen Gurtwickler bei einem bestimmten Lichteinfall schließen und somit Ihre Möbel vor der aggressiven Sonnenstrahlung schützen.

Elektrische Gurtwickler punkten zudem mit ihrer langen Lebensdauer, da die Mechanik im Rollladenkasten nicht verändert wird und Sie nur den Gurtwickler austauschen müssen. Außerdem sind elektrische Gurtwickler universell einsetzbar und können für alle Gurtkästen und Fenster gekauft werden. Da der Einbau wirklich sehr einfach ist, können Sie sich die Buchung eines Handwerkers sparen. Darüber hinaus laufen gute Gurtwickler sehr leise und wecken Sie daher nicht auf. Sie lassen sich intuitiv bedienen, wodurch sie für jeden geeignet sind.

 

Rohrmotoren

Bei dieser Art von Rollladen werden keine äußerlich sichtbaren Gurte verwendet, sondern der Rollladen wird über den Rohrmotor im Rollladenkasten aufgewickelt. Dieser Rollladenkasten wird in die Wand eingebaut und ist somit die optisch elegantere Variante. Die Rohrmotoren können ebenfalls entweder über die Steuereinheit in der Wand, über eine elektronische Zeitschaltuhr, über Lichtsensoren oder über eine App bedient werden.

Der grundsätzliche Aufbau von Rollläden ist immer gleich: Sie bestehen aus einem Rollladenkasten, dem Rollladenpanzer und einer Führungsschiene. Die Größe des Rollladenmotors muss immer auf das Gewicht des Rollladenpanzers abgestimmt sein, damit er diesen sicher bewegen kann. Das benötigte Gewicht errechnet sich aus der Größe des Rollladens oder kann der Produktbeschreibung des Herstellers entnommen werden. Wenn Sie sich für einen Rollladenmotor entscheiden, erhalten Sie die elegantere Lösung, allerdings ist die Nachrüstung auch teurer.

 Funk Rollladenmotor RM20MMF von superrollo bei ATTAS

Welche Rohrmotoren für welche Rollläden: Was ist beim Kauf zu beachten?

Bei der Wahl des richtigen Rohrmotors gibt es einiges zu beachten. Das Gewicht des Rollladens spielt eine entscheidende Rolle, da die Leistung des Motors davon abhängt. Es wird wie folgt berechnet: Messen Sie die Breite und Höhe des Rollladens und multiplizieren Sie diese Fläche mit dem Gewicht, das die verschiedenen Arten von Rollladenpanzern haben. Bei Aluminiumrollladenbehängen sind dies etwa 4,5 kg/m², bei Kunststoff 5,5 kg/m² und bei Holzrollladenbehängen 11 kg/m². Im Anschluss addieren Sie etwa 10 % Reibungsverlust zu diesem Gewicht und erhalten so die Zugkraft, die Sie für Ihren Rollladenmotor benötigen.

 

Wie können elektrische Rollläden nachgerüstet werden?

Sie können beide Modelle nachrüsten, den elektrischen Gurtwickler und den Rohrmotor. Im ersten Fall ist es meistens so, dass Sie einen manuellen Gurtwickler durch einen elektrischen ersetzen, um mehr Komfort zu genießen. Oft sind elektrische Gurtwickler mit einem Kabel und einem Stecker ausgestattet, d.h., Sie benötigen eine Steckdose oder einen anderen elektrischen Anschluss in der Nähe.

Wenn Sie einen Rohrmotor nachrüsten wollen, ist das wesentlich komplizierter. Als Erstes öffnen Sie Ihren Rollladenkasten und schauen sich seinen bisherigen Aufbau an. Dazu benötigen Sie z.B. auch den Durchmesser der Stahlwelle. Im nächsten Schritt lösen Sie den Rollladenpanzer von der Rollladenwelle, damit Sie das Motorlager montieren können. Das Motorlager befestigen Sie mit Schrauben und stecken dann den Motor in die Stahlwelle. Anschließend setzen Sie die gesamte Konstruktion mit dem Rollladenmotor wieder in den Kasten ein. Eventuell müssen Sie die Stahlwellen zuschneiden, damit alles passt. In diesem Fall ist es jedoch oft besser, einen Fachmann zu beauftragen, da es sich um eine relativ komplizierte Elektroinstallation handelt. Achten Sie immer darauf, dass Sie die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen treffen, wenn Sie mit Strom arbeiten.

Wie werden elektrische Rollläden ins Smart Home integriert?

Elektrische Rollläden lassen sich ganz einfach in Ihr Smart-Home-System integrieren. Wenn Sie sich für ein solches System entschieden haben, sind alle Geräte in einem Haushalt über Amazon Alexa oder Google Home Assistant miteinander vernetzt und lassen sich über ein zentrales Gateway aufrufen. Dieses Gateway ist mit allen Routern und allen Geräten verbunden und kann dann zentral über eine App für ein komfortables und sicheres Zuhause bedient werden. Gerade für elektrische Rollläden ist dies die optimale Lösung, da sie auch aus dem Urlaub bedient werden können. Mit der Integration in Smart Home erhalten Sie einen noch höheren Komfort als mit den bewährten Funk- und Zeitschaltuhren. Neben der Steigerung des Wohnkomforts erhöht Smart Home auch die Sicherheit deutlich, da Sie alle Teile Ihres Hauses von unterwegs aus steuern können. Aber auch wenn Sie im Sommer unterwegs sind, ist es natürlich ein großer Vorteil, wenn Sie von unterwegs aus die Rollläden herunterlassen können und so stickige Luft im Haus vermeiden. Gerade im SmartHome Bereich bieten wir auch Set-Artikel an
RADEMACHER SmartHome Bridge mit Gurtwickler im Set

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.